FAQ


 
Oft gestellte Fragen - hier die Antworten
FAQ steht für "frequently asked questions"

  Zurück zur Übersicht


Nur ein gut gemeinter Rat:

Bevor Sie irgend etwas unternehmen, Dateien verändern oder löschen, oder Teile Ihres BS updaten...

IMMER ERST EINE SICHERHEITSKOPIE

anfertigen und alle Daten separat auf einem anderen Datenträger abspeichern !!!




Fehlermeldungen - Ursachen - Lösungen
 

Bei Start einer Anwendung unter Windows XP wird bei Nutzung des KlibDrv-Treibers folgende Fehlermeldung erzeugt:
- Rechner hängt sich auf und vollzieht einen Warmstart

Mögliche Ursache:
1) Die klibdrv.dll Datei ist veraltet und passt nicht mehr zur SYS.
2) Die klibdrv.sys Datei ist veraltet und passt nicht mehr zur DLL.
3) Ihre Anwendung ist fehlerhaft installiert/programmiert.
4) Der KlibDrv-Treiber wurde falsch geöffnet, oder wurde noch von einer laufenden Anwendung genutzt.

Mögliche Lösung:
Erst noch mal die Programminstallation und Programmierung überprüfen. Dann die aktuelle DLL auf der CD oder von unserer Download-Webseite laden, und in das Anwendungsverzeichnis kopieren. Die aktuelle SYS-Datei im Windows-System32-Driver-Verzeichnis ersetzen. Anschließend komplett neu booten (RESET).

Nach starten einer KlibDrv-Treiber-Anwendung bzw. nach drücken der 'Open driver'-Taste, kam folgende Fehlermeldung:
- Can't open the driver!

Mögliche Ursache:
1) Die PCI-Karte wurde nicht vom Rechner bzw. PCI-BIOS erkannt.
2) Unser KlibDrv-Treiber fehlt, oder ist nicht richtig installiert worden.
3) Der Dienst zum KlibDrv-Treiber ist nicht auf "Bedarf" oder "Automatisch" gestellt.
4) Die KlibDrv.DLL ist neuer als der SYS-Treiber und verträgt sich nicht damit.
5) Der KlibDrv.SYS ist neuer als die KlibDrv.DLL und verträgt sich nicht damit.
6) Der Treiber wird bereits von einer anderen Anwendung benutzt.
7) Der Treiber wurde zwar mit Admin-Rechten installiert aber jetzt von einem Benutzerkonto aus aufgerufen.
8) Ihr Benutzerkonto besitzt nicht die Rechte für diesen Zugriff -> eventuell kann ein Boot-Patch hier Abhilfe schaffen

Mögliche Lösung:
Beobachten Sie den Rechner-Boot-Prozess und achten Sie darauf, dass das PCI-BIOS die PCI-Karte zuordnet (Vendor-ID 1001 Hex). Dazu muss das Plug-and-Play-Flag auf "NO" stehen und ein ESCD-Reset im Rechner-BIOS vollzogen werden. Überlassen Sie es keinesfalls dem Betriebssystem alleine, PCI-Geräte zuzuordnen. Laden Sie anschliessend Windows und stellen Sie im Gerätemanager fest, ob die Karte dort ohne Fehler eingetragen ist. Stellen Sie sicher, dass Sie die Installation und die anschließende Nutzung nur mit Admin-Rechten durchführen. Falls Sie über ein Benutzerkonto einloggen, muss in diesem Verzeichnis ein neues Systemverzeichnis ..System32/drivers/ von Hand angelegt werden und die entsprechenden SYS-Dateien dort hin kopiert werden. Danach muss die Funktions-DLL (KlibDrv.DLL) in das Anwendungsverzeichnis kopiert werden. Die Lösung dieser Problematik wird u.a. hier beschrieben. 

Zur Treiberinstallation:
Gehen Sie nun mit dem Windows-Dateimanager in unser CD-Verzeichnis 'Driver' und wählen Sie das Betriebssystem aus mit dem Sie gerade arbeiten. Klicken Sie mit Ihrer rechten Maustaste das Setup.INF an. Klicken Sie dann im aufgehenden Dialogmenue mit der linken Maustaste 'Installieren' an, und warten Sie bitte ab, dass alle Dateien kopiert werden können. Starten Sie anschließend den Rechner neu, damit die Dienste geladen werden und zur Verfügung stehen. Kopieren Sie anschließend die aktuelle KlibDrv.DLL aus dem Driver-Verzeichnis in Ihr Anwendungsverzeichnis, damit Sie DLL und SYS auf aktuellem Stand haben. Booten Sie Windows neu und starten Sie Ihre Anwendung. Falls der Fehler weiterhin exsistiert, überprüfen Sie im Gerätemanager den Eintrag zur PCI-Karte (graue Raute: Multifunktionskarten), ob auch wirklich I/O-Ressourcen vergeben wurden. Falls nicht, Treiberinstallation wiederholen. Hierzu finden Sie weitere Tips unter: http://www.pci-card.com...

Info-Tip:
Unser KlibDrv-Treiber entspricht dem TVicHW32-Treiber von EntechTaiwan. Sie finden auf der Internetseite des Herstellers auch noch weitergehende Informationen und Beispiele zur Treiberschnittstelle. Siehe FAQ unter http://www.entechtaiwan.com... oder die Help-Seite unter: http://www.entechtaiwan.com...


Wo finde ich die alten Registry-Patches, falls der Treiber nicht mehr automatisch nach dem Booten gestartet wird?

Hier: Patch zur Nachinstallation (KLibDrv-Treiber) unter Windows XP, Vista, 7 (32Bit)
Registry-Einträge nur für ADMINRECHTE: Klib1_ADMIN.REG und Klib2_ADMIN.REG
Registry-Einträge nur für BENUTZERKONTO: Klib1_USER.REG und Klib2_USER.REG

Müssen [ KLib1_ADMIN.reg und KLib2_ADMIN.reg ] NICHT nochmal eingespielt werden, bzw. dürfen es auf keinen Fall 
[ betreff. Hinweis : EXCLUXIV NUR für Admin-Rechte ] ?

Für die Grundinstallation erfolgt die erste Inbetriebnahme immer mit Adminrechten. Damit sind die Startoptionen zunächst richtig für diesen Zugriff eingetragen. Die [ KLibx_Admin.reg´s ] sind nur dazu da, wenn man den Rechner später vom USER-Konto wieder in einen Admin-Zustand zurück versetzen möchte, um anschließend nach einem erneuten Bootvorgang (Benutzerwechsel reicht i.d.R. nicht aus) dort das Device zu programmieren. Dieser Vorgang lässt sich so schneller handhaben, als die gesamte Treiberinstallation zu wiederholen.

Ist das Einspielen der beiden Registry-Einträge für die Nicht-Admin-USER [ KLib1_USER.reg und KLib2_USER.reg ] 
für alle Fälle erforderlich, wenn mit einem NICHT-Admin-Account gearbeitet wird?

Ja. Hierbei werden die Windows-Startoptionen in der Registry für den KLibDrv-Treiber leicht verändert, da ein USER-Konto ohne Adminrechte (anscheinend) beim booten nicht automatisch alle Treiber in den Speicher läd, so wie es unter Admin der Fall ist.

Was machen die Registry-Patches überhaupt?

Nicht wirklich viel. Hierbei werden die Windows-Startoptionen in der Registry für den KLibDrv-Treiber leicht verändert, da ein USER-Konto ohne Adminrechte (anscheinend) nicht automatisch alle Treiber in den Speicher läd, so wie es unter Admin der Fall ist. Die Registry-Patches können Sie mit einem einfachen EDIT (Notepad o.ä.) direkt einsehen/ändern. Hier sind keine großen Geheimnisse enthalten. Es wird lediglich die Windows Start-Vorgabe zum Bootverhalten der KLibDrv.SYS verändert - sonst nichts.

für ADMIN:
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\services\KLIBDRV]
...
"Start"=dword:00000003
...
für USER:
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\services\KLIBDRV]
...
"Start"=dword:00000001
...
Wenn die USER-Regs eingetragen wurden, reagiert der Treiber mit Admin-Rechten je nach Windows-Version (und Service-Pack...) unterschiedlich. Um den Treiber für Admin-Rechte zu aktivieren, müssen die ADMIN-Regs wieder überschrieben werden. Danach muss das System IMMER erst neu booten, damit die Einträge wirksam werden. Ein Benutzerwechsel reicht hier i.d.R. nicht aus, da die Start-Flags vor der Benutzerwahl während des low-level Bootens von Windows abgefragt werden. Die USER- und ADMIN-Regs arbeiten quasi wie ein "Bootschalter". 

Beim debuggen einer KlibDrv-Treiber-Anwendung wird nach Beendigung folgende Fehlermeldung erzeugt:
- Can't open the driver!   (bzw. Rechner hängt sich auf)

Mögliche Ursache:
1) Der KlibDrv-Treiber wird bereits benutzt.

Mögliche Lösung:
Keine. Da der Compiler aus dem Debug-Mode heraus abrupt beendet werden kann und daher keinen Close-Befehl an den Treiber absetzt, kommt es zwangsläufig zu dieser Fehlermeldung, da der Treiber nicht doppelt verwendet bzw. geöffnet werden kann.

Auf einem NT4-System wurde unser SYS-Treiber installiert. Folgende Fehlermeldung erscheint bei Zugriff der Anwendung auf das betreffende Gerät/Device:
- Kann den Gerätetreiber KLIBDRV.SYS nicht öffnen!

Mögliche Ursache:
1) Der Treiber wurde beim Booten nicht gestartet.

Mögliche Lösung:
- Start | Systemsteuerung anklicken - 'Gerät' anklicken - Startart für das Gerät 'KLIBDRV' auf 'automatisch' oder 'bedarf' stellen und das Gerät dann manuell starten. Nach dem nächsten Systemstart wird das Gerät automatisch gestartet und die obige Fehlermeldung erscheint dann nicht mehr. (Normalerweise)

Es wurde ein Programm unter Windows-NT/2000/XP gestartet, dass folgende Fehlermeldung zeigt:
- Privilegierte Anweisung
- Zugriffsverletzung bei Adresse 00xxx in Modul xxx Lesen von Adresse xxx
- Ein Anwendungsfehler ist aufgetreten und ein Post-Mortem-Abbild wird erstellt...

Mögliche Ursache:
1) Sie starten eine 8- oder 16-bit Anwendung, die nicht auf einem NT bzw. 32-bit Betriebssystem lauffähig ist
2) Sie rufen in Ihrer Anwendung direkt einen Speicher oder eine I/O-Adresse mit 'peek' / 'poke' bzw. 'inb' / 'outb' auf
3) Der Zugriff auf I/O-Port-Adressen ist ohne Kernel-Treiber nicht möglich und wird gesprerrt
4) Der Speicherbereich auf den Sie zugreifen wollen, exsistiert nicht oder wird bereits verwendet

Mögliche Lösung:
Keine. Nutzen Sie bitte nur Anwendungen mit entsprechenden Treibern, die für Ihr Betriebssystem programmiert wurden bzw. geeignet sind.

Es wurde die Kolter-CD eingelegt und beim Laden folgende Fehlermeldung ausgegeben:
- Dr. Watson meldet unter NT4: Ein Anwendungsfehler ist aufgetreten und ein Post-Mortem-Abbild wird erstellt. MD8RNTM.exe Ausnahme: Zugriffsverletzung (0xc00000005), Adresse: 0x0042D2Df.

Mögliche Ursache:
1) Ihr Active-X ist nicht installiert oder zu alt.
2) Ihr System akzeptiert keine modernen Active-X Anwendungen.
3) Ihre Monitor-Auflösung ist kleiner als 800x600 Pixel.
4) Ihre Farbtiefe ist nur auf 16 oder 256 Farben eingestellt.
5) Die CD Autoload-Funktion ist falsch eingerichtet.

Mögliche Lösung:
Drücken Sie die O.K.-Taste und laden Sie den Dateimanager manuell, damit Sie Zugriff auf unsere Treiber und Beispiele erhalten. Installieren Sie das letzte NT Service-Pack 6a und informieren Sie sich bei Microsoft, ob ein neuer Active-X Treiber zur Verfügung steht. Kontollieren und reparieren Sie Ihre Registry und Windows-Installation anschließend mit Norton-Works 2001 / 2003.

Es wurde HWT1.EXE oder PCIIO.EXE installiert und danach gestartet. Die Fehlermeldung lautet dazu:
- The file 'OLEAUT32.DLL' is out of date.

Mögliche Ursache:
1) Die Windows-Installation ist nicht komplett, fehlerhaft oder teilweise in der Treiberstruktur veraltet.
2) Die Runtime-Library ist auf Ihrem System veraltet.

Mögliche Lösung:
Installieren Sie eine neuere Version von 'OLEAUT32.DLL' oder führen Sie ein Update mit dem NT-Service-Pack 6a durch. Kontollieren und reparieren Sie Ihre Registry und Windows-Installation anschließend mit Norton-Works 2001 / 2003. Führen sie ein Runtime-Update mit VB600.EXE durch.

Es wurde PCITree.EXE installiert und danach gestartet. Die Fehlermeldung lautet dazu:
- HLP.SYS FATAL ERROR - Failed to load HLP.SYS!

Mögliche Ursache:
1) Die Datei wird zum Ausführen der Anwendung benötigt und konnte von Windows nicht lokalisiert werden.

Mögliche Lösung:
Kopieren Sie die Datei HLP.SYS in das Windows-System-Verzeichnis für Treiber: '...WINNT/System32/drivers' und starten Sie die Anwendung erneut.

Es wurde HWT1.EXE, PortTest.EXE oder PCIIO.EXE installiert und danach gestartet. Die Fehlermeldung lautet dazu:
- Die Dynamic Link Library MSVBVM50.DLL konnte nicht im angegebenen Pfad d:\... gefunden werden.

Mögliche Ursache:
1) Die Visual-BASIC Librarys sind noch nicht auf Ihrem System eingerichtet worden.

Mögliche Lösung:
Installieren Sie von unserer CD aus dem Verzeichnis: '.../shareware/VB_RUNTIME' die Microsoft-Datei 'Vbrun600.EXE' und starten Sie den Rechner anschließend wieder neu, damit die VB6-Runtime-Librarys dem System zur Verfügung stehen.

Ich habe ein Test-Programm gestartet und erhalte folgende Fehlermeldung:
- Allgemeine Schutzverletzung

Mögliche Ursache:
1) Unser Treiber fehlt oder wurde falsch installiert.
2) Ein falscher Treiber wurde aus der Anwendung aufgerufen.
3) Eine andere Anwendung arbeitet noch im Hintergrund mit dem Treiber.
4) Die Windows-Installation ist veraltet. Letztes Service-Pack fehlt.
5) Sie haben nicht die administrativen Rechte für diese Anwendung.
6) Eine Microsoft Runtime-DLL ist veraltet.
7) Die Anwendung selbst ist defekt.
8) Eine Datei oder ein Registry-Eintrag ist defekt.

Mögliche Lösung:
Nachdem Sie die Anwendung, das letzte Service-Pack, und anschliessend die Runtime-DLL erneut installiert haben und die Fehlermeldung dann immer noch kommt, sind jetzt folgende Schritte möglich: Deinstallieren Sie zunächst die Anwendung, dann den Kolter-Treiber samt Hardware (im Gerätemanager) und installieren Sie die Komponennten in umgekehrter Reihenfolge komplett wieder neu. Treten Software-Fehler erst nach Änderungen an der Hardware und der Installation neuer Treiber auf, sollten Sie den PC testweise im abgesicherten Modus starten ( beim Systemstart). Windows lädt dann nur unproblematische Standardtreiber. Treten hier keine Fehler beim Ausführen der Software auf, müssen Sie nacheinander alle vorgenommenen Änderungen rückgängig machen, um den Fehler einzugrenzen. Meldet Windows auch im abgesicherten Modus Schutzverletzungen, kommen eine fehlerhafte Windows-Installation oder defekte Hardware als Auslöser in Frage. Um die erste Möglichkeit auszuschließen, installieren Sie Windows neu. Treten jetzt immer noch Schutzverletzungen auf, liegt eventuell ein Hardware-Fehler vor. In einigen, eher seltenen Fällen trifft die Anwendung keine Schuld am Absturz, obwohl sie nur bei ihr aufzutreten scheinen: Eigentliche Ursache können fehlerhafte Drucker- oder Grafiktreiber sein.

Es wurde eine Test-Anwendung unter Windows-NT mit folgender Fehlermeldung gestartet:
- Ein Anwendungsfehler ist aufgetreten und ein Post-Mortem-Abbild wird erstellt...

Mögliche Ursache:
1) Sie starten eine neue Anwendung, die einen aktuellen Stand aller Windows-Systemtreiber vorraussetzt.

Mögliche Lösung:
Installieren Sie ein aktuelles Service-Pack zu Ihrem Betriebssystem. Achten Sie darauf, dass DLL- und SYS-Treiber sowie Active-X u.a. Tools/Treiber auf Ihrem System aktualisiert sind. Nutzen Sie die Microsoft UpDate-Seite im Internet und überprüfen Sie zusätzlich den Aktualisierungsstand Ihrer Windows-Version. Manchmal kann es auch sein, dass der Graphikkartentreiber oder ein anderer Treiber auf Ihrem System veraltet ist oder nicht zu Ihrer Hardware passt.

Ich habe versucht eine Test-Anwendung zu installieren, die jedoch nicht abgeschlossen werden konnte:
- Setup kann die xxx.SYS-Datei nicht installieren.
- Setup kann die xxx.EXE-Datei nicht installieren.

Mögliche Ursache:
1) Der Datenträger oder die zu installierenden Dateien sind beschädigt.
2) Ein Treiber wird bereits von einer anderen Anwendung benutzt.
3) Es liegt ein nicht definiertes Kompatibilitätsproblem vor.
4) Sie haben nicht die administrativen Rechte um diese Installation durchzuführen..
5) Eine der Installations-Dateien ist bereits mit einem Schreibschutz vorhanden.
6) Auf Ihrem Computer wird gerade Norton AntiVirus ausgeführt.

Mögliche Lösung:
Falls es keiner der ersten 5 Fehler sein sollte, ist vielleicht ein Anti-Viren-Programm im Hintergrund aktiviert. Um dieses Problem zu beheben, starten Sie Ihren Computer bitte neu, beenden Sie Norton AntiVirus und führen Setup erneut aus. Führen Sie hierzu folgende Schritte durch: Nehmen Sie die Installationsdiskette aus dem Laufwerk und Starten Sie den Computer neu. Klicken Sie mit der rechten Maustaste das Norton AntiVirus-Symbol in der Taskleiste an und klicken Sie dann auf "Auto-Protect deaktivieren" (Disable Auto-Protect). Führen Sie jetzt das Programm für die Installation Ihrer Anwendung erneut aus.

Mein Rechner korrespondiert nicht mit der PCI-Karte. Im Gerätemanager ist aber alles richtig installiert:
- keine Meldung aber auch kein Zugriff auf die Hardware

Mögliche Ursache:
1) Fortgeschrittenes Virenstadium in Ihrem Betriebssystem (Internet-Würmer, Trojan...)
2) Grundeinstellungen vom BS falsch eingestellt
3) Fehler in neuen Patch-Treibern

Mögliche Lösung:
Einen anderen PCI-Slot verwenden und das ganze Betriebssystem neu installieren oder in den Ausgangs-Lieferzustand zurücksetzen. Anschließend unsere Treiber neu installieren.

Mein Rechner stürtzt nach dem Anklicken einer Test-Anwendung komplett ab:
- keine Meldung ausser piepen, Graphik stürzt ab, und/oder Rechner führt einen Warmstart aus oder bleibt stehen.

Mögliche Ursache:
1) Sie starten eine 32-bit Anwendung auf einem 16-bit Betriebssystem
2) Ihre Windows-Systemtreiber sind veraltet.
3) Sie haben zu wenig Speicher für diese Anwendung.
4) Diese Anwendung passt nicht zur Hardware die Sie ansteuern möchten.
5) Ein Speicherbereich (RAM) ist defekt oder übertaktet.
6) Ein Chip auf dem Mainboard ist defekt oder übertaktet.
7) Schutzmechanissmen sind ausgefallen oder falsch eingestellt.
8) Graphikkartentreiber oder KlibDrv-Treiber sind falsch installiert.
9) Das Betriebssystem ist fehlerhaft oder falsch installiert.
10) Die Hardware passt nicht zusammen oder das Mainboard ist inkompatibel.
11) Eine defekte Karte sitzt im Nachbar-Slot.
12) Absturz durch ungünstige Verteilung von Systemressourcen.
13) Das BIOS ist fehlerhaft.
14) Virus eingefangen.

Mögliche Lösung:
Falls es nicht an den aufgezählten Punkten liegt, sicheren Sie am besten alle Daten, formatieren die Festplatte und installieren alles wieder neu. Wenn sich danach der gleiche Fehler wieder zeigt, sollten Sie den Rechner wechseln oder es mit einem anderen Betriebssystem versuchen.

Ich habe eine Fehlermeldung mit einer langen Hex-Nummer:
- Fehler bei Adresse xxxx xxxx xxxx xxxx - xxxx xxxx xxxx xxxx

Mögliche Ursache:
1) Windows ist falsch oder nicht vollständig installiert.
2) Es fehlt eine Windows-DLL oder SYS-Datei (oder mehrere).
3) Die Anwendung ist nicht zum Betriebssystem kompatibel.
4) Treiberprobleme unbekannter Herkunft.
5) Compiler-Überlauf.
6) Debug beendet nicht den Treiber mit dem close-Befehl, Treiber bleibt geöffnet.
7) Floating-Point Fehler.
8) Eine Zahl durch Null geteilt.
9) Ergebniszahl ist ausserhalb dessen was der Rechner verarbeiten kann.
10) Speicher zu klein, Speicher-Überlauf, Fehler im Speicher oder Speicher defekt.

Mögliche Lösung:
Keine, die ich auf Anhieb kenne, oder Ihnen wirklich etwas nutzen würde. 

Service-Pack 2 beta wurde für Windows XP installiert:
- Fehler: COM-Ports und I/O-Hardware lässt sich teilweise nicht mehr ansteuern

Mögliche Ursache:
1) Neuer Schutzmechanismus verhindert den Zugriff auf Hardware

Mögliche Lösung:
In der Beta-Version SP2 zu XP wird der I/O- und Speicherbereich so gut geschützt, dass manche Anwendungen nicht mehr unter XP laufen bzw. die Ports ignorieren. Wenn Sie wieder Zugriff auf Ihre Hardware wünschen, müssen Sie notgedrungen das Service-Pack wieder deinstallieren, um mit Ihrer vorherigen Installation weiter zu arbeiten. Mehr kann ich dazu nicht empfehlen. Microsoft gibt dazu folgenen Warnhinweis aus: "WARNING! This technical preview is unsupported and is intended for testing purposes only. Do not use in production environments." 


Weitere FAQs zum Thema:

Beim starten der Anwendung unter Vista kommt die Fehlermeldung:"Privilegierte Anweisung",
sodass kein Zugriff auf die Karte erfolgt. Was ist falsch?

Windows Vista hat übertrieben hohe Schutz- und Sicherheitsmechanissmen eingebaut welche verhindern, dass Anwendungen die auf Hardware direkt zugreifen, zunächst keinen Zugang haben sollen. Um Zugriffe auf Hardware zu ermöglichen, kann man folgende Vorgehensweise anwenden:

- Rechter Mausklick auf die Anwendung (Icon)
- Neues Fenster erscheint: Nun "Als Administrator ausführen" anklicken
- Nächstes Fenster muss nochmals bestätigt werden -> "Zulassen" anklicken
- Die Anwendung startet nun ohne Fehlermeldung

Eine weitere Möglichkeit der Freigabe besteht noch darin, dass der Kompatibilitätsmodus für die Anwendung angepasst wird. Hierbei kann das Betriebssystem für manche Anwendungen in einen "Emulationsmodus" versetzt werden, damit ältere Software auch unter Vista starten kann. Um den Zugang dieser Programme zu ermöglichen, kann man folgende Vorgehensweise anwenden:

- Rechter Mausklick auf die Anwendung (Icon)
- Neues Fenster erscheint: Nun "Eigenschaften" anklicken
- Nächstes Fenster: Ein häckchen für "Kompatibilitätsmodus" anklicken
- Dann: "Programm in Kompatibilitätsmodus ausführen als: Windows XP (SP2)" anklicken
- Übernehmen und O.K. anklicken
- Die Anwendung startet nun ohne Fehlermeldung

Warum ist das mit der Benutzerkontoführung unter Vista so problematisch?

Wir haben Windows Vista nicht programmiert. 
Weitere Infos unter: http://www.madeonapc.de/kb/index.php?display=024

O.k., mit Admin-Rechten habe ich vollen Zugriff auf Ihre Karte. Ich habe jetzt unter Windows 2000 ein Benutzerkonto ohne Admin-Rechte eingerichtet und bekomme eine Fehlermeldung, wenn ich auf den KlibDrv-Treiber zugreife: "can´t open the driver". 
Wie kann ich jetzt ohne Admin-Rechte auf die Hardware über Ihren KlibDrv-Treiber zugreifen?

Dieser Zugriffsfehler ist in etwa vergleichbar mit einer "Priviligierte Anwendung" Fehler-Meldung, wo NT-Schutzmechanissmen den I/O-Zugriff sprerren. Um Anwendungen direkt über den KlibDrv-Treiber (KlibDrv.DLL und KlibDrv.SYS/VXD) ausführen zu können, muss der SYS-Treiber permanent in einem vorgegebenen driver Verzeichnis erreichbar sein. Offensichtlich ist es so, dass wenn Sie ein neues Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten vergeben, auch die Windows-Zugriffstruktur für Treiber verändert wird, bzw. teilweise wieder neu angelegt werden muss. Die Anwendung sucht nun nicht mehr im C:/WINNT/System32/drivers... nach dem KlibDrv-Treiber, vielmehr wird vorausgesetzt, dass der Treiber im Verzeichnis des aktiven Benutzers liegt. Sie müssen daher zuerst mit Admin-Rechten im jeweiligen Benutzerkonto ein "System32/drivers" Verzeichnis von Hand anlegen und anschließend die KlibDrv.SYS Datei dorthin kopieren. Die KlibDrv.DLL Datei sollte immer im Anwendungsverzeichnis liegen.

Wird eine automatische Treiberinstallation bei einem Benutzerkonto vorgenommen?

Benutzerkonten werden offiziell lt. Treiber-Hersteller nicht explizit unterstützt. In der Regel funktioniert es dennoch, wenn die Erstinstallation mit Admi-Rechten vorgenommen wird und Registry-Einträge beim booten den Treiber starten.

Wo liegt dann das neue SYS-driver Verzeichnis des Benutzers endgültig?

Bei Windows-Vista habe ich dazu folgenden Pfad auf meiner Festplatte:
C:\Benutzer\Kolter\Roaming\Microsoft\Windows\System32\drivers\klibdrv.sys

Bei Windows-XT habe ich dazu folgenden Pfad:
C:\Dokumente und Einstellungen\HK\WINDOWS\system32\drivers\klibdrv.sys

Bei einem anderen Windows-XT System habe ich dazu folgenden Pfad:
C:\Dokumente und Einstellungen\HKolter\system32\drivers\klibdrv.sys

*Die fettgedrucken Benutzerkonten weichen natürlich in der Namensgebung ab.
Nutzen Sie bitte immer nur die neusten Klibdrv-Treiber mit den dazugehörigen DLL-Dateien. 



KOLTER ELECTRONIC ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich.
Es gelten ausschließlich die AGB der Firma KOLTER ELECTRONIC.
Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen.
Alle Preisangaben sind gewerblich. Das Zahlungsmittel ist EURO.
Alle Rechte vorbehalten.(c) copyright H.Kolter

[ Zur KOLTER ELECTRONIC® Hauptseite ]