Software-Treiber


 

Bitte beachten Sie:
Anwendungen, Treiber und Sourcen dürfen nur verwendet
werden, wenn Sie bereits Hardware von uns einsetzen.
Die Nutzung für Kolter-Fremde Hardware ist untersagt.

Please consider:
Applications, drivers and sources may be only used,
if you already use hardware of us. The use for
Kolter foreigner hardware is forbidden.

Bitte lesen Sie zuerst die Lizenzbestimmungen zum KlibDrv-Treiber



TVICHW32 die ultimative Treiberkollektion

Eine Treiber-Software für Windows® 9x/ME/NT4/2000/XP
Nutzen Sie die gleichen Treibervorteile wie wir: Alle neuen Visual-BASIC Anwendungen greifen bereits auf unseren 32-bit KlibDrv-Treiber zu. Wenn Sie Ihre Anwendungen auch selber schreiben müssen und nach einem Universaltreiber suchen den Sie nahezu unbegrenzt nutzen möchten, können Sie direkt beim Hersteller EnTech-Taiwan u.a. auch Änderungen nach Ihren eigenen Wünschen einfügen lassen. FAQ und wichtige Lizenzhinweise finden Sie unter tvichw32_german.chm. Die vollständige Dokumentation zum Treiber-Kit gibt es als HTML-File unter: TVicHW32_DOC.ZIP

Weitergehende Literatur finden Sie unter: http://www.franzis.de...
Eine Demoversion finden Sie hier: TVichW50_Demo.ZIP


ProfiLab-Expert Universal-I/O Programm
für digitale PCI-Karten wie OPTO-PCI, PCI-OPTOREL, PCI-1616...

Durch abändern der Hardware.INI-Datei kann die I/O-Adresse der Software
an die I/O-Adresse der Hardware nachträglich angepasst werden.

Download:
Port-I/O-Testprogramm inkl. ProfiLab 2.0 Projektsource


PCI-I/O Anwendung
Ein universelles Programm zur Ansteuerung von I/O-Ports unter Windows 9x/ME/NT4/2000/XP:
z.Beispiel: PCI-1616, PCI-OptoRel, OPTO-PCI, PCI-Relais, PROTO-3...
Lesen Sie hierzu unsere Schnellanleitung zur Treiberinstallation.

Anwendung & Delphi-5 Sourcen erhalten Sie auf CD nur bei Kauf einer Kolter-PCI-Karte.
Das Delphi-Projekt zeigt u.a. die Softwareschnittstelle zum KlibDrv-Treiber, scant alle
PCI-Busse, sucht nach einer Kolter-PCI-Karte, gibt die I/O-Adresse zurück, damit man
über die Tasten: "Write und Read" byte-weise Zugriff auf die Port-I/O-Ebene erhält.


8255 PIO, Port-I/O Anwendung
Ein universelles Programm zur 8255-Ansteuerung für 24 TTL-I/O.
Lesen Sie hierzu unsere Schnellanleitung zur Treiberinstallation.

Download der Anwendung: 8255IO.ZIP


HWT1.0 HardWareTester für Windows® 9x/ME/NT/2k/XP
I/O-Tool zum testen von PCI-Hardware unter Windows.
Lesen Sie hierzu unsere Schnellanleitung zur Treiberinstallation.

Sie können HWT1-Setup direkt von dieser Web-Seite aus installieren, oder das
HWT-PCI-Diagnose Programm ohne MS-DLLs downloaden. Falls Ihnen dazu jedoch
noch die Microsoft-DLL fehlt... siehe >>> Visual-BASIC DLL

Neu:
HWT2.EXE Scannt jetzt die Bus-Nummern 0...7
PCIIO2.EXE Scannt jetzt die Bus-Nummern 0...7



Treiber für Windows® NT, 2000,XP (Kostenlose Vollversion)
Dieser universelle I/O-Port-Device-Driver, ist mit MS_Visual C++ Sourcen und C-Klassentreiber ausgestattet. Eine komplette Vollversion inkl. Setup des NT-Port SYS-Treibers (unter Windows-DDK programmiert) ist ab sofort mit folgenden Karten-Beispielen in unserer Download-Rubrik erhältlich:
  • PCI-AD  - 12/16 Bit
  • PCI-ADDA  - 12/16 Bit
  • PCI-Relais
  • PCI-OptoRel
  • PCI-1616
  • OPTO-PCI /N
  • OPTO-PCI /P
  • 48 TTL I/O
  • ADGVT-12 / -16
Die Installation und Bedienung des 32bit-Treibers ist sehr einfach und auch für Neueinsteiger leicht nachzuvollziehen. Lediglich ein kleines Setup-Programm sowie ein paar C, h und CPP -Files versetzen Ihren Rechner sofort in die Lage mit unseren Karten auf I/O-Ebene zu kommunizieren. Einfache I/O-Routinen in MS Visual C++ zeigen, wie der Treiber funktioniert und die jeweilige Karte mit Port.OPEN, Port.READ und Port.WRITE angesprochen wird. Fast so, wie in den guten, alten Zeiten unter DOS. Wenn Sie nachträglich eine Kolter-Karte mit diesem Treiber programmieren möchten, rufen Sie uns bitte an. Wir senden Ihnen dann selbstverständlich eine Treiber-CD kostenlos zu. Beachten Sie bitte: Nur wenn Sie bereits eine PC-Karte von uns besitzen, sind Sie berechtigt unsere Treiber im Zusammenhang mit der erworbenen Karte zu nutzen. Zur eigenen Programmierung bzw. Einbindung ist Microsoft Visual C++ 4.x, 5.x oder 6.0 Standard- bzw. Professional-Edition auf Windows NT-Ebene erforderlich.Der NTP-Treiber ist für alle Kolter-Karten einsatzfähig, jedoch wurde nicht für jede Karte ein Beispiel programmiert. Der neue NTP2 Treiber unterstützt jetzt 8- und 16-bit I/O-Zugriffe und liest den configuration-header von PCI-Karten über PCIINFO.SYS aus. Damit ist eine automatische Zuweisung der Adresslage von PCI-Geräten möglich.


NTP1-DRV.ZIP NT-Port-Treiber & Bespielsourcen, rev. 1.0, 540 k
NTP12_all.ZIP 16-bit C-Beispielsourcen zum NTP2-Treiber
NTP2.ZIP NT-Port SYS-Treiber mit Setup, 300 k

Dieser Treiber wird zukünftig nicht mehr von uns unterstützt, da der NTP-Treiber vom KlibDrv-Treiber s.o. abgelöst wurde.


Direkte Port-Programmierung z.B. mit dem SHA-BASIS Modul:
Hardwarezugriffe unter Windows NT/2000 sind generell nur auf der Kernel Ebene möglich und setzen die Erstellung von sogenannten Device-Driver voraus. Die Programmierung dieser Device-Driver ist jedoch sehr aufwendig und benötigt ein tiefgreifendes Wissen über die Grundlagen des Kernel, sowie den Umgang mit den Programmiertools DDK und SDK. Um dieses Problem zu Umgehen und dem Programmierer die Arbeit zu erleichtern, hat die Fa. Sybera eine Software entwickelt, welche den Zugriff auf die Hardware direkt von der Applikationsebene aus ermöglicht. Oberstes Ziel der Entwicklung dabei war die Bereitstellung einfacher strukturierter Funktionen kombiniert mit der Prämisse, geringste Latenz- und Zykluszeiten für Echtzeit-Anwendungen (Hard Realtime) zu erreichen. Einsatzgebiete in der Mess-, Steuerungs- und Übertragungstechnik mit hohen Datentransferraten und geringsten Reaktionszeiten sind beste Beispiele für die sinnvolle Anwendung von SHA.
 
Hardware-Steuerung unter Windows ( NT, Embedded NT, 2000 ) in harter Echtzeit :

Mit SHA können Interrupt- und Timersteuerungen, sowie IO-Port und Memory-Zugriffe mit geringsten Latenzzeiten realisiert werden. Wie bei den übrigen SHA-Modulen, erfolgt die Programmierung direkt von der Applikationsebene (unter VisualC++, C++Builder und Delphi). SYBERA will mit dem neuen X-Realtime System neue Anwendungsbereiche in der Mess-, Regel- sowie Steuerungstechnik erschließen. Die SHA X-Realtime-Erweiterung bietet harte Echtzeit unter Windows (NT, 2000, Embedded NT) ohne zusätzliche Hardware. Mit diesem System sind Echtzeit-Task-Zyklen bis zu 10us realisierbar (100 KHz Abtasrate). Ein Watchdog-Timer überwacht dazu die Echtzeit-Task und ermittelt die verbleibende Task-Zeit. Das SHA-X-Failsafe-System erlaubt auch bei schweren Ausnahme-Fehlern (z.B. BlueScreen) einen Notbetrieb (um z.B. ein Roboterarm aus der Gefahrenzone herauszufahren).

Warum also das Rad zum zweiten Mal erfinden? Mit den SYBERA Softwareprodukten rund um die systemnahe Programmierung bieten wir eine effiziente Alternative, um Standardaufgaben ohne großen Aufwand oder umfangreiche Treiberkenntnisse auf der Applikationsebene realisieren zu können.

Ein generelles Code-Beispiel zur PCI-Config.- und Adressen-Programmierung unter Windows-NT/2000 finden Sie hier, das Tool, das unter NT/2000 zuvor installiert werden muss, ist laut Hersteller (Fa. Sybera) frei verfügbar, wenn die Lizenz/Copyright-Rechte beachtet werden, siehe: g_sha.htm und license.htm. Unser MSVC Source-Beispiel zur Programmierung einer KOLTER-PCI-Karte finden Sie hier. Ein SHA-Beispiel als HTML-Text-Seite finden Sie hier. Damit es funktioniert muss zuvor das Basis-KIT von Sybera komplett installiert werden und der Rechner nach erfolgreichem Setup, neu booten.

SHA unterstützt jetzt VB und Delphi
Die neue SHA Version unterstützt nun Visual Basic und Borland Delphi. Erstmals können mit Visual Basic Interrupt- und Timer- Routinen realisiert werden. Das Download Packet der neuen Version beinhaltet Beispiele und Funktionsprototypen für Visual Basic und Delphi. Download SHA Demoversion mit vollem Funktionsumfang (auf 20 Tage begrenzt, SHA Basis Modul frei) mit Dokumentation und SHA Beispiel Programmen [ca. 1.4 MB] hier zum Download: SHA751-Version. Die jeweils neuste Version finden Sie auf der Webseite des Herstellers (http://www.sybera.de). Die Lizenzbestimmungen finden Sie unter: http://www.sybera.de...


Sourcen für Windows® 95/98/98SE/ME
Unsere 32bit-API Windows-9x Sourcen in VC++ sind bereits für folgende Karten kostenlos erhältlich:
 
  • 3x24Bit U/D
  • ADGVT-12
  • ADGVT-16
  • AD12LC
  • DAC4
  • DAC4-U/I
  • UNIREL
  • PCI-1616
  • 48 TTL I/O
  • OPTO 3 -N / -P
  • OPTO 3 -PhotoMOS
  • OPTO-PCI /N
  • OPTO-PCI /P
  • OPTO-PCI /PhotoMOS
  • PCI-Relais
  • PCI-OptoRel
  • PCI-ADxx  (12/16 bit)
  • PCI-ADxx-DAC4
  • C-Sourcen
    Falls Sie nachträglich eine Karte von uns mit diesem Treiber programmieren möchten, rufen Sie uns bitte an. Wir senden Ihnen dann selbstverständlich eine Win95/98 Source-Diskette kostenlos zu. Weitere Treiber für I/O, A/D- und D/A-Karten folgen in Kürze nach. Zur eigenen Programmierung bzw. Einbindung ist Microsoft Visual C++ 4.x, 5.x oder 6.0 auf Windows 95/98-Ebene erforderlich. Auch hier sind weitere Karten-Treiber in Vorbereitung (siehe Download oder unsere neue CD). Alle verfügbaren Treiber bzw. Sourcen finden Sie auch auf unserer Download-Seite.


    MMP 2.0
    Shareware-Treiber für Windows NT®by Microsoft®
    NT-Port-Treiber mit MS Visual C++ Demo-Sourcen jetzt lieferbar
    Die Weiterentwicklung von diversen NT-Treibern ist auf Basis des Universal-Driver "MapMemPlus V2.0" für folgende Karten (ohne Support) bereits kostenlos erhältlich:
    • OPTO-1
    • OPTO-3 N/P
    • ADGVT 12 / 16
    • AD12BIT
    • AD12LC
    • DAC16 DUAL
    • DAC4 / DAC4UI
    • 48 TTL I/O
    • UNIREL
    Dieser Treiber ist Shareware. Um unnötigen Ärger mit dem Autor zu vermeiden, beachten Sie bitte die Lizenzbestimmungen des Urhebers. Alle KOLTER-MS_VC Source-Files zu diesem Treiber versenden wir mit dem kompletten Demo-Verzeichnis auf unserer neuen, kostenplichtigen CD. Für die Weiternutzung bzw. Lizensierung des device-Treibers erkundigen Sie sich bitte beim Autor von MapMemPlus. Wenn Sie nachträglich eine der oben aufgeführten Kolter-Karten mit diesem Treiber programmieren möchten, rufen Sie uns bitte an. Wir senden Ihnen dann selbstverständlich eine Treiber-CD kostenlos zu. Zur eigenen Programmierung bzw. Einbindung ist Microsoft Visual C++ 4.x, 5.x oder 6.0 Professional Edition auf Windows NT-Ebene erforderlich. Dieser Treiber wird zukünftig nicht mehr von uns unterstützt, da der MMP vom KlibDrv-Treiber s.o. abgelöst wurde.


    UserPort: Port I/O unter Windows®
    Einfacher I/O-Port Zugriff mittels Sys-Treiber. Paket inkl. allen Quellen in C (für DDK-Kit).
    Von Tomas Franzon: UserPort.ZIP

    Die Installation und Anwendung ist recht einfach und wird zudem in einer dem Archiv beiliegenden PDF-Datei beschrieben.
    Der Treiber soll auch unter Windows 2000 und XP recht stabil funktionieren. Weitergabe ohne Support und Gewähr. Die Software ist kostenlos.


    Direct I/O mit GIVEIO unter Windows®
    Von Dale Roberts und Paula Tomlinson.
    Direct I/O: DirectIO.ZIP

    Ähnlich wie UserPort. Mit Beispiel in C und div. MAKE-Files. Weitergabe ohne Support und Gewähr. Die Software ist kostenlos.


    Auch sehr interessant:
    http://www.it.fht-esslingen.de/~zimmerma/software/start.shtml#Matlab
    http://www.it.fht-esslingen.de/~zimmerma/software/crack.htm

    http://www.lvr.com/parport.htm


    KOLTER ELECTRONIC ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich.
    Es gelten ausschließlich die AGB der Firma KOLTER ELECTRONIC.
    Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen.
    Alle Preisangaben sind gewerblich. Das Zahlungsmittel ist EURO.
    Alle Rechte vorbehalten. (c) copyright H.Kolter

    [ Zur KOLTER ELECTRONIC® Hauptseite ]